Textfeld: Aktivitäten diverser Ortsgruppen

Bäuerinnen Ellmau, 23.10.2020

Auf geht’s zum Krapfen Backen….Ohne bestimmten  Anlass    NUR AUS FREUDE AN UNSERER ARBEIT.  Der Andrang war riesig, schnell waren alle Krapfen vergriffen.

 

 

Aus dem Bezirk Kufstein

Alle 6 Jahre stehen bei der TBO die Neuwahlen an. Zwischen August und Oktober wurden diese durchgeführt.
Es ist sehr erfreulich, dass wir in allen 32 Ortsgruppen einen neuen Ortsvorstand gewählt haben. Von den 32 Neugewählten sind 10 wiedergewählt worden, und 22 neue Ortsbäuerinnen im Amt. Bei den Stellvertreterinnen gibt es 23 neue Funktionärinnen.
Leider war es uns auf Grund der Corona-Pandemie nicht mehr möglich die Gebiets- und Bezirkswahlen abzuhalten. Diese, sowie auch die Landeswahlen, müssen auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.

Ein herzliches „Vergelt‘s Gott“ für die gute Zusammenarbeit auf Orts-, Gebiets- und Bezirksebene, sowie bei der BLK mit unserer Beraterin Theresa Richter und auch auf Landesebene.

Das Miteinander und Füreinander bei den Bäuerinnen stand immer im Mittelpunkt. So konnten wir viele gemeinsame Stunden verbringen und einiges bewegen.
Ein Höhepunkt war immer der Bezirksbäuerinnentag, welcher jedes Jahr von einem anderen Gebiet mitgestaltet wurde. Leider musste dieser heuer, nach 66 Jahren das erste Mal, ausfallen.
Bei den vielen interessanten Lehrfahrten war genug Zeit zum Erfahrungsaustausch oder um Neues kennenzulernen. Die Aus- und Weiterbildung ist ein weiteres wichtiges Element. Dadurch besteht für jeden die Möglichkeit, seinen Horizont zu erweitern und das Richtige für sich zu finden, sei es bei den LFI- Kursen, Seminaren oder Exkursionen. Auch die Angebote der
Zertifikationslehrgänge, Facharbeiter- und Meisterausbildung sind ein weiterer Grundstein.
Die Bäuerinnen sind auch sehr gefragt bei Schulprojekten, wie beispielsweise Schmatzi, Schule am Bauernhof oder Landwirtschaft macht Schule. Eine gestaltete Unterrichtsstunde soll allen Schülern die Ernährung- und Konsumbildung näher bringen.
Sich mit anderen Organisationen zu vernetzen, wie zum Beispiel MR, LJ, Ortsbauernrat, SVS, Gemeinde; Tourismusverband war uns auch sehr wichtig.

Ich wünsche mir auch für die Zukunft wieder motivierte Funktionärinnen, die sich für die Anliegen der Bäuerinnen stark machen und einsetzen, um positive Bilder über unsere Arbeit und der Landwirtschaft sichtbar zu machen.

Hoffentlich kehrt bald wieder der normale Alltag zurück und wir können uns bei so manch Aktivität wieder treffen. Bis dahin alle Gute und bleibt gesund.

BB Margreth Osl